nach oben
Spekulationen über die Templer

Wappen der Templer

"Non nobis Domine, Domine non nobis, Domine,? sed nomini, sed nomini tuo da gloriam."

AMEN

"Nicht uns, Herr, Herr nicht uns, Herr, sondern dem Namen, deinem Namen gib Ruhm."

AMEN

Spekulationen über die Templer

Spekulationen um die Templer

Die dunklen Anfänge des Ordens, sein sagenhafter Aufstieg, die Ergebnisse der Verhöre der Templerprozesse und der ungeklärte Verbleib des Templerschatzes bieten einen idealen Nährboden für zahlreiche mehr oder weniger wahrscheinlich klingende Theorien.

Auf die Templer soll der Bau der gotischen Kathedralen zurückgehen, die sie mit Geld und technischem Können ermöglicht hätten.
Die Templer sollen aus dem Heiligen Land ein Geheimnis mitgebracht haben.
Schon im dreizehnten Jahrhundert sollen die Templer in Amerika gewesen sein, ihr Reichtum gründe auf mexikanischem Silber.

Auch nach Indien sollen sie schon lange vor den Portugiesen gelangt sein.
Manche Freimaurerlogen beziehen sich auf die Templer und haben den Grad eines Templers eingeführt.
Der Templerschatz soll Abbè Bérenger Saunière die Baumaßnahmen von Rennes-les-Château ermöglicht haben.

Dieser Templerschatz soll der Heilige Gral gewesen sein, den die Templer bei ihren Forschungen im Jerusalemer Tempelberg gefunden hätten.
Oder es handelt sich bei dem Schatz nicht (nur) um ein materielles Gut, sondern um das Wissen, Jesus habe Familie gehabt und seine Blutlinie reiche über die Merowinger bis in unsere Tage.

Natürlich galten die Templer auch als goldmachende Alchimisten und bei dem Baphomet habe es sich tatsächlich um einen sprechenden Kopf gehandelt.
Sie sollen tatsächlich Ketzer gewesen sein und hätten auf eine Verschmelzung gnostischer Lehren mit Christentum, Judentum und Islam hingearbeitet.